Können Ausländer in Japan einreisen während Corona auch COVID-19 genannt?

Grundsätzlich können nur Familienmitglieder oder Staatsbürger während verschärfte Maßnahmen einreisen Stand 29.11.2021

100-prozentig authentischeIn Informationsquellen denn wir sind Deutsch-Japanische mit Bayern und Kansai Familienverhältnisse.

Eine Zeitung hat sehr treffend die aktuelle Situation beschrieben!

Hier der Link dazu:

https://asienspiegel.ch/2021/11/grafik-corona-die-einreise-nach-japan-erklaert?fbclid=IwAR0qRL0EMN8d676thZE09dz2-IlchWe_RPLPcgTyvivAuv4Vehe19TJEqKE

Grundsätzlich ist du sagen dass die Einreise nach Japan erheblich erschwert wurde auch für Familien Mitglieder wie uns! Es ist eine prekäre Situation da die neue Corona Variante aus AfrikaMenschenleben gefährdet! Daher die Verschärfung der Einreisebestimmungen. Nach aktuellem Stand wird die Einreisebeschränkung voraussichtlich ohne so 100-prozentig zu wissen ein bis zwei Monate dauern. Das ist meine eigene Erfahrung. Es ist natürlich auch möglich dass aufgrund aktueller Situationen diese Reisebeschränkungen noch verlängert werden! Stand jetzt, kann auch die Auslandsvertretung des japanischen Konsulat in Berlin, München ,Düsseldorf nicht 100-prozentig sagen wie’s weitergeht.

Teile gerne hier deine Meinung, oder auch Neuigkeiten. Wenn sie stimmen werden sie veröffentlicht auf unserer Seite!

Wir freuen uns immer über jeden seriösen Kommentar;)

Was sind die wesentlichen Unterschiede von Japanern mit Europa?

Die Japaner sind dafür bekannt, höflich, sauber, pünktlich zu sein und sich immer an die Regeln zu halten. Das sind alles Dinge, die Europäer/Im westlichen Kulturen je nach Land mehr oder weniger anfangs nur schwer verstehen können. Aber können Sie es ihnen verdenken? Schließlich sind dies einige der am schwierigsten zu verarbeitenden kulturellen Unterschiede auf einer Geschäftsreise nach Japan.

Dazu eine Geschichte für das bessere Verständnis was ich meine , die ich in Japan Gelernt habe

Ein Paar Kollegen von einer Internationalen Firma XY mit verschiedenen Nationalitäten in Japan sind nach dem Feierabend miteinander noch auf ein Bier in die Bar gegangen.

An einer Kreuzung wo kein Auto kommt, ist die Ampel auf rot . Alle bis auf die Japaner gehen über die rote Ampel, weil kein Auto zu sehen ist!

Die Ausländischen Kollegen fragen : warum kommst du nicht rüber? Es kommt doch kein Auto! Einer der Älteren Japaner antwortet. Weil wir unseren Kindern ein gutes Beispiel sein wollen und wir nie wissen können ob ein Kind gerade zusieht. Selbst wenn nicht so ist es nicht richtig die Regeln zu brechen, auch wenn es dadurch bequemer ist für einen kurzen moment!

– Tischmanieren: Europäische Gäste essen normalerweise mit den Händen, Gabel und Messer. Während die Japaner Essstäbchen verwenden.

– Hygiene-Manieren: Uns Europäern fällt es schwer zu verstehen, dass sie vor dem Betreten einer Wohnung die Schuhe ausziehen, sich vor dem Kochen oder Essen die Hände waschen und sich beim Niesen oder Husten zudecken müssen. Der einfache Grund ist das Japaner mehr auf das Gemeinwohl schauen und nicht auf das was für einen selber gerade angenehm ist! Wir in Europa sind mehr ICH bezogen, Japaner achten mehr auf das WIR alle sind wichtig!

– Manager-Manieren: Japaner halten bei Gesprächen gerne Blickkontakt, was es Europäern erschwert, die sich bei dieser Art der Kommunikation unwohl fühlen, anstatt lieber wegzusehen oder auch unbewusste Fettnäpfchen treten durch die eigene Körpersprache! Klassischer Fehler, der weit bekannt ist, dass man die Visiten Karte mit einer Hand annimmt! Besser ist es Sie mit beiden

Es gibt noch vieles,VIELES mehr was für uns erst mal schwer verständlich ist ,doch dazu mehr später! !

Euer Christoph M. Japan Familien Unternehmer

Warum werden Japaner so Alt?

Die Japaner werden wegen ihrer Ernährung alt, das ist mit Sicherheit einer der Hauptgründe. Im direkten Vergleich zu Japanern verbrauchen westliche Länder wie Deutschland und USA zu viel Zucker, Salz und Fett. Aus diesem Grund sind Menschen von Krebs, Diabetes und anderen modernen Manager Krankheiten betroffen.